Gratis bloggen bei
myblog.de



Ben Aaronovitch - Rivers of London

Es ist schon eine Weile her aber ich fand die Geschichte so interessant, dass ich mittlerweile auch die beiden Folge-Romane gelesen habe (Review folgt): Ben Aaronovitch - Rivers of London Amazon Kurzbeschreibung: My name is Peter Grant and until January I was just probationary constable in that mighty army for justice known to all right-thinking people as the Metropolitan Police Service (as the Filth to everybody else). My only concerns in life were how to avoid a transfer to the Case Progression Unit - we do paperwork so real coppers don't have to - and finding a way to climb into the panties of the outrageously perky WPC Leslie May. Then one night, in pursuance of a murder inquiry, I tried to take a witness statement from someone who was dead but disturbingly voluable, and that brought me to the attention of Inspector Nightingale, the last wizard in England. Now I'm a Detective Constable and a trainee wizard, the first apprentice in fifty years, and my world has become somewhat more complicated: nests of vampires in Purley, negotiating a truce between the warring god and goddess of the Thames, and digging up graves in Covent Garden... and there's something festering at the heart of the city I love, a malicious vengeful spirit that takes ordinary Londoners and twists them into grotesque mannequins to act out its drama of violence and despair. Ben Aaronovitch ist ein englischer Schriftsteller der unter anderem auch für diverse Fernsehserien gearbeitet hat. Die Handlung spielt im heutigen London und wird im Klappentext als eine Art "Harry Potter wird erwachsen und geht zur Polizei" beschrieben. Ich habe das Buch im Orginal (Englisch) gelesen und würde das auch, gleich vorneweg, jedem empfehlen, der der Sprache mächtig ist. Das Buch ist vor allem durch den typisch britischen Humor geprägt. Die Handlung ist recht einfach: Ein junger Mann namens Peter Grant wird durch einen Zufall Zeuge einer Geistersichtung und erweckt somit die Aufmerksamkeit einer Art Spezialeinheit bei der Londoner Polizei. Von da an wird er als Lehrling ausgebildet um mit seinem neuen Vorgesetzten zusammen übernatürlichen Phänomenen in der britischen Hauptstadt nachzugehen. Dabei entdeckt er, dass Gottheiten mitten unter den normalen Bürgern der Stadt leben und vieles mehr. Insgesamt handelt es sich hier um ein kurzweiliges und unterhaltsames Lesevergnügen. Es ist nicht besonders viel Tiefgang zu erwarten aber wer damit nicht rechnet wird ganz sicher nicht enttäuscht. Die Handlung wird temporeich erzählt und es wird auch auf fantasiereiche Weise erzählt, was es mit der Magie so auf sich hat. Von mir 4.5 von 5 möglichen bookish-Sternen

10.1.13 18:37

Letzte Einträge: Der Januar ist zum planen da, Ben Aaronovitch - Whispers Underground

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung