Gratis bloggen bei
myblog.de



Ben Aaronovitch - Whispers Underground

Amazon Kurzbeschreibung: A WHOLE NEW REASON TO MIND THE GAP It begins with a dead body at the far end of Baker Street tube station, all that remains of American exchange student James Gallagher—and the victim’s wealthy, politically powerful family is understandably eager to get to the bottom of the gruesome murder. The trouble is, the bottom—if it exists at all—is deeper and more unnatural than anyone suspects . . . except, that is, for London constable and sorcerer’s apprentice Peter Grant. With Inspector Nightingale, the last registered wizard in England, tied up in the hunt for the rogue magician known as “the Faceless Man,” it’s up to Peter to plumb the haunted depths of the oldest, largest, and—as of now—deadliest subway system in the world. At least he won’t be alone. No, the FBI has sent over a crack agent to help. She’s young, ambitious, beautiful . . . and a born-again Christian apt to view any magic as the work of the devil. Oh yeah—that’s going to go well. Meiner Meinung nach das bisherige Highlight der Reihe. Der Fall ist spannend, witzig und temporeich erzählt und bringt die Elemente die man bereits aus den beiden ersten Bänden kennt gut zusammen. 5 von 5 bookish-Sternen

10.1.13 18:51, kommentieren

Ben Aaronovitch - Moon over Soho

Wie bereits weiter unten zu lesen haben mich die Romane von Ben Aaronovitch um Police Constable Peter Grant so gut unterhalten, dass ich alle bereits erschienenen Teile (3) gelesen habe.


Der zweite Teil wird bei Amazon wie folgt beschrieben:


Probationary Constable Peter Grant dreams of being a detective in London’s Metropolitan Police. Too bad his superior plans to assign him to the Case Progression Unit, where the biggest threat he’ll face is a paper cut. But Peter’s prospects change in the aftermath of a puzzling murder, when he gains exclusive information from an eyewitness who happens to be a ghost. Peter’s ability to speak with the lingering dead brings him to the attention of Detective Chief Inspector Thomas Nightingale, who investigates crimes involving magic and other manifestations of the uncanny. Now, as a wave of brutal and bizarre murders engulfs the city, Peter is plunged into a world where gods and goddesses mingle with mortals and a long-dead evil is making a comeback on a rising tide of magic.


Meiner Meinung nach ein wenig schlechter als der erste Teil was aber daran liegen könnte, dass dem Leser hier schon deutlich mehr zugetraut wird. Es werden nicht mehr alle Eigenheiten der Magie erklärt und der Fall ist auch komplizierter. Trotzdem ein unterhaltsames Buch und für jeden der des Englischen mächtig ist im Original vorzuziehen.


4 von 5 bookish-Sternen

10.1.13 18:44, kommentieren

Ben Aaronovitch - Rivers of London

Es ist schon eine Weile her aber ich fand die Geschichte so interessant, dass ich mittlerweile auch die beiden Folge-Romane gelesen habe (Review folgt): Ben Aaronovitch - Rivers of London Amazon Kurzbeschreibung: My name is Peter Grant and until January I was just probationary constable in that mighty army for justice known to all right-thinking people as the Metropolitan Police Service (as the Filth to everybody else). My only concerns in life were how to avoid a transfer to the Case Progression Unit - we do paperwork so real coppers don't have to - and finding a way to climb into the panties of the outrageously perky WPC Leslie May. Then one night, in pursuance of a murder inquiry, I tried to take a witness statement from someone who was dead but disturbingly voluable, and that brought me to the attention of Inspector Nightingale, the last wizard in England. Now I'm a Detective Constable and a trainee wizard, the first apprentice in fifty years, and my world has become somewhat more complicated: nests of vampires in Purley, negotiating a truce between the warring god and goddess of the Thames, and digging up graves in Covent Garden... and there's something festering at the heart of the city I love, a malicious vengeful spirit that takes ordinary Londoners and twists them into grotesque mannequins to act out its drama of violence and despair. Ben Aaronovitch ist ein englischer Schriftsteller der unter anderem auch für diverse Fernsehserien gearbeitet hat. Die Handlung spielt im heutigen London und wird im Klappentext als eine Art "Harry Potter wird erwachsen und geht zur Polizei" beschrieben. Ich habe das Buch im Orginal (Englisch) gelesen und würde das auch, gleich vorneweg, jedem empfehlen, der der Sprache mächtig ist. Das Buch ist vor allem durch den typisch britischen Humor geprägt. Die Handlung ist recht einfach: Ein junger Mann namens Peter Grant wird durch einen Zufall Zeuge einer Geistersichtung und erweckt somit die Aufmerksamkeit einer Art Spezialeinheit bei der Londoner Polizei. Von da an wird er als Lehrling ausgebildet um mit seinem neuen Vorgesetzten zusammen übernatürlichen Phänomenen in der britischen Hauptstadt nachzugehen. Dabei entdeckt er, dass Gottheiten mitten unter den normalen Bürgern der Stadt leben und vieles mehr. Insgesamt handelt es sich hier um ein kurzweiliges und unterhaltsames Lesevergnügen. Es ist nicht besonders viel Tiefgang zu erwarten aber wer damit nicht rechnet wird ganz sicher nicht enttäuscht. Die Handlung wird temporeich erzählt und es wird auch auf fantasiereiche Weise erzählt, was es mit der Magie so auf sich hat. Von mir 4.5 von 5 möglichen bookish-Sternen

10.1.13 18:37, kommentieren

Der Januar ist zum planen da

Wie das nun mal so ist am Jahresanfang hat mich ein neues Projekt fasziniert:Buch-Blogs. Ich finde es spannend zu lesen, was andere Menschen lesen und/oder über Bücher denken, die ich auch gelesen habe. Daher hier mein eigener Buch-Blog. Ich lese leider nicht annähernd so viel wie ich es gerne tun würde aber auch das ist ein Vorteil von Buch-Blogs. Ich vermute mal, dass das Leseverhalten sich dadurch ändert und man mehr lesen will. Allein schon um den Blog zu füllen. Meine Hauptlektüre besteht aus Krimis und Horror- oder Fantasyromanen aber ich habe auch nichts gegen Romane einzuwenden, die nicht übernatürlich sind. Mein momentanes Lesepensum besteht (da ich Student bin) fast nur aus Fachliteratur aber als Anglistik-Student findet sich darunter zum Glück auch ab und zu der ein oder andere Roman. Also, los gehts...

10.1.13 18:26, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung